Redoutensaal
Theaterplatz
91054  Erlangen

Buch, Literatur, Und

"Erlanger Poetenfest": Die diskrete Macht der Verfassungsrichter

Elisa Hoven und Georg M. Oswald im Gespräch mit Florian Felix Weyh; Lesung: Markus Hoffmann

 Vor beinahe vierzig Jahren, 1982, schrieb der Schweizer Rechtswissenschaftler Peter Noll: „Das deutsche Bundesverfassungsgericht ist jetzt doch zu einem Überparlament geworden. Es sagt: Rein politische Fragen werden als verfassungsrechtliche Fragen behandelt und definitiv beantwortet." Damals eine starke Meinung. Doch wenn man das betonte Sich-Zeit-Lassen in Sachen Corona-Notbremse, die Entscheidungen zur Wahlrechtsreform oder Klimagerechtigkeit betrachtet, scheint Noll eine Entwicklung vorausgesehen zu haben: Das Bundesverfassungsgericht, höchste aller politischer Instanzen, wird selbst immer politischer. Stimmt diese Wahrnehmung? Und ist das gut oder schlecht für die Demokratie? Noll sah Deutschland da in einer unguten Tradition: „Das Volk sollte nur diejenigen Suppen auslöffeln müssen, die es sich selber eingebrockt hat. Die Deutschen aber haben lieber wenige und fremde Köche." Denn Verfassungsrichter sind, obzwar gewählt, nur indirekt demokratisch legitimiert.
Florian Felix Weyh

Georg M. Oswald: Unsere Grundrechte. Welche wir haben, was sie bedeuten und wie wir sie schützen. Piper. München, 2018

Stand: 24.08.2021

Veranstaltungsort

Theaterplatz
91054  Erlangen


Tel.: 09131 - 970 69 20
Fax: 09131 - 970 69 22
Web: http://www.redoutensaal.info

 

Termine

Oktober / November
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
heute / Vorschau

Video der Woche

Wunderschöne nordische Klänge: Eivør verzaubert am 17.10. im Z-Bau mit außergewöhnlicher Stimme und fesselnde Performance.

myDoppelpunkt

Bitte beachten sie unsere Datenschutzbestimmungen

Verlosungen