Schauspielhaus
Richard-Wagner-Platz 2-10
90443  Nürnberg

Theater

Junge Choreografen des Staatstheater Nürnberg Balletts: "Exquisite Corpse IV"

Exquisite Corpse IV

Exquisite Corpse IV

Das Projekt "Exquisite Corpse" entstand 2011 aus dem Wunsch heraus, den Tänzern und Tänzerinnen innerhalb der eigenen Compagnie eine Plattform zu bieten, auf der sie ihre ersten Schritte in der Welt der Choreografie machen können. Zudem wollte der Nürnberger Ballettdirektor Goyo Montero eine Veranstaltung kreieren, die das Modell Junger Choreografenabend transformiert und dynamisiert, um diesem den Charakter eines Gesamtkunstwerkes zu geben. Das titelgebende Spiel "Cadavre exquis" definierte André Breton, der wichtigste Theoretiker der Surrealisten, als „Spiel mit gefaltetem Papier, in dem es darum geht, einen Satz oder eine Zeichnung durch mehrere Personen konstruieren zu lassen, ohne dass ein Mitspieler von der jeweils vorhergehenden Mitarbeit Kenntnis erlangen kann". "Exquisite Corpse" will das geniale Konzept des Surrealismus nicht nur reproduzieren, sondern auch Kommunikation und Parallelen der künstlerischen Arbeiten untereinander offenlegen. Die individuellen Tanzstücke der Ensemblemitglieder ergeben so ein größeres Ganzes, ohne dass die einzelnen Arbeiten ihre eigene Struktur und choreografische Handschrift verlieren. Nach den großen Erfolgen in den Vorjahren ist dieses lustvolle choreografische Spiel, in dem die jungen Choreografen auch als TänzerInnen mit den übrigen Mitgliedern der Compagnie auf der Bühne stehen, erneut im Spielplan.

Stand: 26.04.2019

Bilder

Veranstaltungsort

Richard-Wagner-Platz 2-10
90443  Nürnberg


Tel.: 01801-34 42 76
Fax: 0911-231 54 11
Web: www.staatstheater-nuernberg.de

 

Termine

Januar / Februar
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          25 26
27 28 29 30 31 01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
heute / Vorschau

Video der Woche

Er ist einfach angesagt bei der jüngeren Generation - zu Recht. Denn Faisal Kawusi spricht lustig aus seinem Alltag in Deutschland. Er hält sich selbst und anderen den Spiegel vor und das auf ganz leichte Art. Am 30. Jan. tut er das in der Stadthalle Fürth mit dem schönen Titel "Anarchie". Aber Hallo!

myDoppelpunkt

Bitte beachten sie unsere Datenschutzbestimmungen