Platten
 

Benee

Spätstens seit dem Megapopper „Supalonely" ft. Gus Dapperton ist die Zwanzigjahre junge Neuseeländerin Rose Benett aka Benee in allen Ohren. Auf ihrem Debütalbum „Hey u x" (Republic/Universal) legt sie noch weitere 13 Pop-Perlchen dazu, vor allem „Snail" und „Plain" als atmosphärisch vollveredelte Popjuwelen, in denen ihre tiefe, volle Stimme dahinschwebt. Mit verblüffend spielerischer Leichtigkeit und zartem Charme verzaubert die ausgebuffte Göre mit melancholischem Sehnsuchtspop für die Generation Z, den auch andere Altersklassen hören dürfen. Dabei bedient sich Rose allerlei Genres wie Club-Mucke, Elektro-R'n'B, House, Techno, Jungle, BigBeat, Indie-Rock, zu ihrer eklektischen Mischung erklärt sie: „Ich schreibe Musik für Menschen, die die Musik hören. Ich möchte, dass sie sich so gut wie möglich mit meinem Geist verbunden fühlen", und weiter: „Ich nannte es „Hey u x" wie eine Nachricht, die man einem Freund schickt". Die All-Star-Besetzung mit u.a. Lily Allen, Grimes, Flo Milli, Gus Dapperton ist diesem Ansatz nicht abträglich.

Jürgen Parr

Stand: 03.02.2021

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Termine

Februar / März
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            28
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
heute / Vorschau

Video der Woche

„Der Nussknacker“ mal anders: Im Rahmen des Projektes „Musical Chain“ des Baltic Sea Philharmonic gibt’s hier Nutty Christmas: auch im Januar noch schön.

myDoppelpunkt

Bitte beachten sie unsere Datenschutzbestimmungen

Verlosungen