Platten
 

Mina Tindle

Mina Tindle - Sister

Mit ihrem neuen Album "Sister" (Cargo) hat die französische Sängerin/Songwriterin und Multiinstrumentalistin Pauline de Lassus Saint-Geniès aka Mina Tindle sich etwas vom flockigen Indie-Pop ihrer ersten beiden Alben abgewandt, und den Akzent auf hochmelancholisch-sehnsuchtsvollen folkigen Schwelgerpop zumeist mit Piano gesetzt. Größtenteils in New York mit Produzent Thomas Bartlett (Joan as Police Woman, Yoko Ono, Florence + The Machine) aufgenommen, haben ihr Held Sufjan Stevens und Bryce Dessner (The National, nebenbei ihr Ehemann) außerdem Hand angelegt. Auf "Sister" gibt es reichlich Fabelwesen und mystische Kreaturen aller Art: Löwen bei der Parade, Liebende, die sich in Kannibalen verwandeln, Könige und Sirenen und Frauen mit Flügeln. "Mit meinen ersten beiden Platten war ich auf der Suche nach dem Sinn des Lebens und der Liebe und absolut allem, aber bei der Entstehung dieses Albums fühlte ich mich viel geerdeter", erzählt De Lassus, und, dass Mutter zu werden ihr Songwriting beeinflusste. "Anstatt Nostalgie für die Vergangenheit zu empfinden oder mir Sorgen über die Zukunft zu machen, lebe ich vollständiger in der Gegenwart, und dadurch fühlen sich alle Farben tiefer und kontrastreicher an als zuvor", betont sie. "All die Menschen, die ich am meisten liebe, haben diese wunderbare Art, ihre Wahrheit zu singen, und ich hoffe, dass diese Lieder die gleiche Art von Ehrlichkeit vermitteln".

Jürgen Parr

Stand: 01.12.2020

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Termine

April / Mai
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 01 02
03 04 05 06 07 08 09
heute / Vorschau

Video der Woche

Leider schon ausverkauft – trotzdem ein Lichtblick und ein Zeichen der Hoffnung am Konzert-Horizont. The Notwist spielt - hoffentlich - am 26.3. und 27.3. im Erlanger E-Werk.

myDoppelpunkt

Bitte beachten sie unsere Datenschutzbestimmungen

Verlosungen