Platten
 

Gorillaz

Gorillaz - Song Machine

Bunt-schriller, exaltierter und überdrehter hyperaktiver, hiphoppiger Electro-Pop mit enzyklopedischem Stil-Input ist das natürliche Terrain der Zeichentrickbande Gorillaz. Für ihr siebtes Studioalbum "Song Machine: Season One - Strange Timez" (Parlophone/Warner) hat die virtuelle Band allerhand zwischen Punkrock, Bossa Nova, Synth-Pop, 80er New Wave, Mellow Rap, Elektronik und Downtempo zusammengepresst. Jeder Track ist eine Zeichentrick-Episode, die ganze Packung aber nicht konzeptionell-konsistent zusammenhängend. Zahlreiche Gäste wie Robert Smith, Beck, Leee John, Schoolboy Q, St. Vincent, Elton John, Peter Hook, Octavian, Slaves, EarthGang, Joan as Police Woman, Unknown Mortal Orchestra oder auch der jüngst verstorbene Tony Allen zeigen die Gegensätzlichkeit von Genre und Stilistik, aber auch die Gemeinsamkeiten des Albums: kreative Outsider mit eigenem Kosmos. Natürlich kann man Albarn immer Stil- und Genreimperialismus und Exploitation vorwerfen, aber keiner fügt so spielerisch-charmant zusammen, was nicht unbedingt zusammengehört. In dieser kunterbunten Sammlung stechen vor allem das popcharmante "Chalk Tablet Towers" mit St. Vincent und Damon Albarn in Bestform, das New Order-Gedächtnis-Teil "Aries" heraus, in dem Peter Hook so richtig schön New Orderisch seinen Hook'schen Bass dengeln darf (der beste New Order-Song seit langem, den New Order nicht geschrieben haben!), oder auch der wolkige Wave-Rap "Friday 13th" mit einem lässigen Storyteller Octavian, die melancholisch-schwülstige Altherrenballade "The Pink Phantom" mit Sir Elton John und 6LACK, die ein herrlich-schräger CultureClash aus Albarn'scher Traurigkeit und Elton John'schem Vegas-Glitzerbombast ist. Ein typisches Gorillaz-Crossover-Album, das eigentlich gar keines werden sollte.

Jürgen Parr

Stand: 01.12.2020

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Termine

April / Mai
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 01 02
03 04 05 06 07 08 09
heute / Vorschau

Video der Woche

Leider schon ausverkauft – trotzdem ein Lichtblick und ein Zeichen der Hoffnung am Konzert-Horizont. The Notwist spielt - hoffentlich - am 26.3. und 27.3. im Erlanger E-Werk.

myDoppelpunkt

Bitte beachten sie unsere Datenschutzbestimmungen

Verlosungen