Platten
 

AC/DC

AC / DC - Power Up

Die Aussie-Hardrock-Legenden AC/DC sind eine der prägendsten Rockbands der Musikgeschichte, weltweit verkauften sich ihre Alben mehr als 200 Millionen Mal, "Back In Black" ist das meistverkaufte Album einer Band aller Zeiten und mit weltweit fünfzig Millionen verkauften Exemplaren das dritterfolgreichste Album der Musikgeschichte. Ihr siebzehntes Studioalbum "Power Up" (Columbia/Sony) mit zwölf neuen Songs bietet natürlich keine Überraschungen, Kreativ-Innovationen oder gar Soundexperimente – warum auch, wer will das schon von AC/DC? Angus Young (Lead Gitarre), Brian Johnson (Lead Gesang), Cliff Williams (Bass), Phil Rudd (Schlagzeug) und Stevie Young (Rhythmus Gitarre) toben sich wieder in gewohnter Dreiminuten-Manier "HellsBels"-mäßig aus, und das ist extrem wohltuend. Brendan O'Brien, der bereits "Black Ice" (2008) und "Rock Or Bust" (2014) produziert hatte, setzte die wettergegerbten Aussie-Hardrocker adäquat in Szene, Brian Johnson krächzt und röhrt sich einen ab, Angus Youngs Gitarren jaulen wie gewohnt, schon der Einstieg "Realize" zeigt, dass der TNT-Express wieder unbeirrbar Fahrt aufnimmt auf der man trotz neuer Titel wieder viele alte Bekannte trifft – druck-, kraftvoll, kompakt und auf den Punkt wie eh und je.

Jürgen Parr

Stand: 01.12.2020

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Termine

Januar / Februar
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
heute / Vorschau

Video der Woche

„Der Nussknacker“ mal anders: Im Rahmen des Projektes „Musical Chain“ des Baltic Sea Philharmonic gibt’s hier Nutty Christmas: auch im Januar noch schön.

myDoppelpunkt

Bitte beachten sie unsere Datenschutzbestimmungen

Verlosungen