Platten
 

Kllo

Kllo - Maybe We Could

Die Melbourner Cousins Chloe Kaul als Sängerin und Simon Lam als Produzent sind seit 2014 als Kllo unterwegs und perfektionieren seitdem ihren schmuseweichen ElektroSoul-Sehnsuchtssound aus R&B, UK Garage, 2-Step, Jungle Dub und zappeliger Bass-Musik weiter. Auch auf ihrem zweiten Album „Maybe We Could" (Humming Records/Ghostly International) bleiben sie der Stilarithmetik treu, verschelzen sanft-schmelzenden Soulgesang mit hibbeligem Club-Sound, dieses Mal mit noch mehr Downtempo. Zehn neue Stücke, die sich mit unerwiderter Liebe, Zweifeln, Wünschen und Entscheidungen beschäftigen. Der Album-Titel bezieht sich auf eine sattsam bekannte Strategie, Unsicherheiten zu begegnen, Risiken einzugehen und Entscheidungen zu treffen. Lam erklärt dazu: „Es ist, als ob das Album mit „vielleicht" begann und mit „definitiv" endete.

Jürgen Parr

Stand: 01.10.2020

Bilder

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Termine

März / April
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 01 02 03 04
heute / Vorschau

Video der Woche

„Der Nussknacker“ mal anders: Im Rahmen des Projektes „Musical Chain“ des Baltic Sea Philharmonic gibt’s hier Nutty Christmas: auch im Januar noch schön.

myDoppelpunkt

Bitte beachten sie unsere Datenschutzbestimmungen

Verlosungen