Platten
 

Glass Animals

Glass Animals - Dreamland

Irgendwie vertraut klingender, smoother Electroindiepop kultivieren Glass Animals aus Oxford auf ihrem dritten Album „Dreamland" (Polydor/Universal). Singer-Songwriter und Produzent Dave Bayley, seine Kindheitsfreunde Joe Seaward, Ed Irwin-Singer und Drew MacFarlane schweben im Titelsong mit weich-zeichnerisch-zartbesaitetem Wattebausch-Elektro-Dream-Pop ein, basierend auf fundamentalen Fragen zu Identität, Liebe, Freundschaft und Erinnerung an persönliche Erfahrungen und Erlebnisse. Inspiriert von Timbaland bis zurück zu den Beach Boys, Stilreferenzen von HipHop, Rap, NuSoul, Electro-R'nB bis IndieTronic nudeln sich die Songs chamäleonhaft durchs Popdickicht, manches mit Evergreen-Ohrwurm-Charme, einiges eher unentschlossener MixMash. „Das Album entstand in einer Zeit der Verwirrung und Ungewissheit. Mein bester Freund war im Krankenhaus. Ich wusste nicht, ob er es schaffen würde. Die Zukunft war verdammt beängstigend und völlig unbekannt. Während dieser Wochen war es so schwierig, nach vorne zu schauen, dass ich mich dabei ertappte, rückwärts zu blicken. Ich wühlte in meinem Kopf herum, holte alte Erinnerungen hervor, fand Trost in ihnen, auch wenn sie in sich selbst unbequem waren", erklärt Dave. „Dieses Album durchläuft viele der verwirrendsten Momente meines Lebens. Es handelt vom Erwachsenwerden, von meinen ersten Erinnerungen als kleines Kind bis heute. Oft sind diese Momente lustig, manchmal unbeholfen, manchmal herzzerreißend. Es geht darum, zu erkennen, dass es in Ordnung ist, keine Antworten zu haben, nicht zu wissen, wie man über die Dinge denkt, verletzlich zu sein und so auszusehen. Das Leben fragt uns so oft nach binären Ja- oder Nein-Antworten. Es bittet uns, uns anzupassen und einzufügen. Aber die Welt ist so viel interessanter und bunter als das... sie ist ein viel flüssigerer und unsicherer Ort". Eine wahre Achterbahn der Selbstreflektion, eingehüllt in eklektischen, hymnischen Elektropop.

Jürgen Parr

Stand: 01.10.2020

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Termine

März / April
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 01 02 03 04
heute / Vorschau

Video der Woche

„Der Nussknacker“ mal anders: Im Rahmen des Projektes „Musical Chain“ des Baltic Sea Philharmonic gibt’s hier Nutty Christmas: auch im Januar noch schön.

myDoppelpunkt

Bitte beachten sie unsere Datenschutzbestimmungen

Verlosungen