Platten
 

Owen Pallett

Owen Pallet - Island

Für sein neues, fast vollständig akustisches Werk "Island" (Domino) holte sich der kanadische Violinist Owen Pallett das London Contemporary Orchestra, um die Kompositionen live in den Abbey Road Studios aufzunehmen. Pallett schrieb die Songs auf einer altmodischen Akustikgitarre, bevor er sie für das Orchester überarbeitete. Auf "Island" geht es um das Leben, um die Frage nach dem Warum und um die schrecklichsten Dinge des Lebens, suizidale Depressionen oder das Ende seiner 13 Jahre langen Beziehung. Die Lieder geben die Antworten nicht preis und Pallett räumt ein, dass er die Antworten gar nicht kennt. Er singt über persönliche Traumata, flechtet eigene Bewältigungsstrategien in die Songs ein. "Wenn ich über die Leere singe, über Einsamkeit und Depressionen, dann versuche ich, Hoffnung in diese Worte zu legen", so Pallett. Die Schlüsselzeile: "Freedom and loneliness, one and the same". Ein feinsinnig-melancholisches Orchesteralbum, das nachdenklich stimmt.

Jürgen Parr

Stand: 17.06.2020

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Termine

Juli / August
Mo Di Mi Do Fr Sa So
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
heute / Vorschau

Video der Woche

20 Jahre Viva Voce! Das Jubiläumsprogramm der A-cappella-Band macht Laune! Am 17.7. live im Autokino in Roth.

myDoppelpunkt

Bitte beachten sie unsere Datenschutzbestimmungen

Verlosungen