Platten
 

Cold Beat

Cold Beat - Mother

Raffinierter, Retro-verliebter Indie-Synthi-Dream-Pop gibt's von Cold Beat aus San Francisco auf die Ohren. Ihr Debüt „Mother" (DFA) ist eine Sammlung von zehn Pop-Leichtmatrosen mit erstaunlich filigraner Soundsignatur, die ihre Energie aus Cure, LCD-Soundsystem, Joy Divison, New Order, Human League, Gary Numan, 80ies New Wave, Elektro-Schwulst und LoFi-Indie-Schwurbel beziehen und zwischen grauer Melancholie und bunter Unbekümmertheit changieren. Frontfrau Hannah Lew (ehemals Indie-Trio Grass Widow) war zur Zeit der Aufnahme des fünften CB-Albums schwanger: „Ich habe mich dabei ertappt, wie ich versuchte, unsere Erde einem neuen Menschen zu beschreiben, der noch nie hier gewesen war. Es war ein trostloses Jahr, aber gleichzeitig war ich von so viel Liebe und Hoffnung erfüllt". Und so obsiegte der Optimismus über die grauen Gedanken, Dark Wave und Gothic overruled, putziges Wave-Upcycling go.

Jürgen Parr

Stand: 27.05.2020

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Termine

Juli / August
Mo Di Mi Do Fr Sa So
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
heute / Vorschau

Video der Woche

20 Jahre Viva Voce! Das Jubiläumsprogramm der A-cappella-Band macht Laune! Am 17.7. live im Autokino in Roth.

myDoppelpunkt

Bitte beachten sie unsere Datenschutzbestimmungen

Verlosungen