Platten
 

Jordan Mackampa

Jordan Mackampa - Foreigner

Endlich wieder real handmade music mit Retro-Soul-Appeal, reichlich Pop-Charme und High End-Empathie. Jordan Mackampa, geboren im Kongo, aufgewachsen in Nord-London und später in Coventry lebender Musiker und Sänger, bringt auf seinem Debüt „Foreigner" (Jordan Mackampa/AWAL) Gospel, Rhythm'n'Blues, Funk und Soul zusammen, und lässt durch seine zart-schmelzende, samtene weiche Stimme so manches problematische Thema, so z.B. den Kampf mit seinem Glauben, Rassismus, Selbstfindung, in den dazuge-hörenden, sehr persönlichen Texten vergessen. Auch wenn er sagt, dass Grime und Hip-Hop großen Einfluss auf seine Musik hätten, merkt man den Titeln mehr Motown, Michael Jackson und Whitney Houston, 70ies- und 80ies Soul und Funk an. Mit acht Jahren schrieb er Gedichte, mit 12 begann er sie mit der Gitarre zu vertonen. Als er dann der Schule wegen nach Coventry zog, wurde er rasch zum gefragten Sänger für lokale DJs und Rapper. Neben seiner schmachtenden Crooner-Stimme sind die fließenden Stücke kongenial mit Bläsersätzen, Streicherarrangements, wohligen Backgroundchören, pointiert arrangierten Akustik-Gitarren und einem kompakten Rhythmus-Gerüst rundherum harmonisch veredelt. So zaubert er aus dem Handgelenk zeitlose Soul- und Funk-Perlen wie „What Am I", „Parachutes", „Care For Your Mother" oder „Under". Unbedingt live anhören - am 14. Dezember im Münchner Feierwerk oder am 15. Dezember im Frankfurter Zoom.

Jürgen Parr

Stand: 27.05.2020

Bilder

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Termine

Juli / August
Mo Di Mi Do Fr Sa So
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 01 02
03 04 05 06 07 08 09
heute / Vorschau

Video der Woche

Comedy Live im Autokino: Willy Astor - der Jäger des verlorenen Satzes am 5.7. im Autokino in Roth.

myDoppelpunkt

Bitte beachten sie unsere Datenschutzbestimmungen

Verlosungen