Platten
 

Tora

Toira - Cant Buy The Mood

Das Elektrosoulquartett Tora stammt aus Byron Bay, Australien, und die Multiinstrumentalisten, Songwriter und Produzenten verbinden einen brüchig-quengeligen Melancho-Gesang mit entspannt-entschleunigt-cool-smarter, groovig-clubbiger NuSoul-Electro-Mucke, die an Radiohead, James Blake, Chet Faker/Nick Murphy, Sohn, Toro Y Moi erinnert, und DownBeat, BlackTripHop, Electrosoul, mutierten Chillwave und NuUrbanGospel zusammenlötet. Tora waren in London, L.A., Berlin und Amsterdam, um Songs zu schreiben, mit anderen Künstlern zusammenzuarbeiten und sich weiterzuentwickeln. Leadsänger/Songschreiber und Mastermind Jo Loewenthal beschreibt Toras Sound selbst als „Eclectic, Surprising, Quirky", das neue Album „Can't Buy The Mood" ist geprägt von der Reflexion über sich selbst und die Gesellschaft als Ganzes und erinnert daran, dass Geld, Ruhm und materielle Gegenstände allein kein Glück und keine Befriedigung schaffen. Es soll ermutigen, das Leben nach wahren Leidenschaften zu leben und sinnvolle Verbindungen miteinander zu haben, anstatt nur materiellen Träumen nachzujagen.

Jürgen Parr

Stand: 08.07.2019

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Termine

Juni / Juli
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 01 02
heute / Vorschau

Video der Woche

Comedy Live im Autokino: Willy Astor - der Jäger des verlorenen Satzes am 5.7. im Autokino in Roth.

myDoppelpunkt

Bitte beachten sie unsere Datenschutzbestimmungen

Verlosungen