Platten
 

Iggy Pop/Underworld

Iggy Pop - Underworld

„Teatime Dub Encounters" heißt die angeblich mal eben bei einem nachmittäglichen Tee entstandene 4-Track EP von Iggy Pop-normalerweise Godfather of Punk- und den britischen Elektro-Böllern Underworld. Basis war, als Underworlds Rick Smith Iggy ins Savoy Hotel nach London einlud, um über eine gemeinsame Arbeit am Soundtrack für die Trainspotting-Fortsetzung zu sprechen. Die Elektrobastler vermatschen EBM, Spät-Wave, Drogen-Elektro, Weirdo-Spoken-Word-Tiraden in treibende Nervreißer. Auf dem Opener „Bells & Circles" zetert Iggy Pop über das Rauchverbot in Flugzeugen, ein Anzeichen für den Untergang des Liberalismus. „I'll See Big" hat einen entrückten Drum-Loop, „Get Your Shirt" klingt nach 80er Dark Wave, „I'm Trapped" hört sich nach den vitamixten Suicide an. So bietet das Underworld-Elektrokosmos unserem liebsten ICE-Testimonial Iggy Pop die Plattform, den lebensweisen und altersmilden Erzählonkel in Spoken-Word-Format zwischen Wall of Voodoo und William Shatner zu geben. Sehr charmant.

Jürgen Parr

Stand: 19.09.2018

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Termine

Juni / Juli
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 01 02 03 04 05
heute / Vorschau

Video der Woche

Kulturhauptstadtbewerbung 2025: STREAM FORWARD YouTube-Channel der Stadt Nürnberg

myDoppelpunkt

Bitte beachten sie unsere Datenschutzbestimmungen

Verlosungen