Acts & Facts
 

Gender, Macht und Recht - Symposium

Am 10. August findet im Kriminalmuseum in Rothenburg ob der Tauber das Symposium GENDER, MACHT UND RECHT #MeToo – zur Rolle der Frau im Musikbusiness statt, in Kooperation mit dem Taubertalfestival, das jedes Jahr rund 20.000 Personen anlockt.


#MeToo fand ja im Jahr 2017 rund um den Harvey Weinstein Skandal das erste Mal weltweit die virale Verbreitung die wir heute alle aus dem öffentlichen Diskurs kennen. Weltweit wurde das Hashtag zu einem Sammelbegriff einer Debatte die in unterschiedlichsten Facetten durch die gesamte Gesellschaft geführt wird. MeToo steht für den mutigen Ruf nach Aufmerksamkeit für die Genderdebatte die in unserer Zeit an mehr Orten und Sphären in unserer Gesellschaft nötig ist als man zu Anfang meinte.


Das kulturhistorische Symposium im Kriminalmuseum in Rothenburg ob der Tauber greift diese Diskussion auf und konzentriert sich auf die Musikbranche in der es verhältnismäßig ruhig geblieben ist. Dennoch hat die Debatte und die Ursprünge auch von der Musikbusiness nicht Halt gemacht.
Das Museum verfolgt durch das Symposium das Ziel, die Debatter zwischen Gender, Recht und Macht aus der rechtlichen und historischen Perspektive zu beleuchten. Das Museum, das im kommenden Jahr das 100. jährige Jubiläum feiert beherbergt über 50.000 Exponate zu 1.000 Jahren Rechtsgeschichte.
Das Programm des Symposiums
Dr. Markus Hirte, Direktor des Kriminalmuseum Rothenburg ob der Tauber
Einführung: Die MeToo Debatte – Anstöße für einen Paradigmenwechsel in Musik und Recht

Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf, Ordinarius für Strafrecht Universität Würzburg
Gender und Recht

Dr. Gloria Berghäuser, Akademische Rätin, Universität Erlangen-Nürnberg
Upskirting und Co.: Spannen und unbefugte Bildaufnahmen- nicht nur unter Frauenröcken

Joana Meiz | Lisa Weyhrich | Claudia Zielinska von der juristischen Fakultät der Europa Universität Viadrina in Frankfurt (Oder)
Carolin Kebekus, Madonna und Pussy Riot – Ein Fall für die Justiz?

Dr. Peter Podrez, Universität Erlangen-Nürnbeg
Von Hexen, Hohepriestern und magischen Verführungen – Frauen im Okkultrock

Stand: 31.07.2019

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Termine

August / September
Mo Di Mi Do Fr Sa So
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
heute / Vorschau

Unglaublich intensiven Soul-Rock gibt es am Donnerstag, 22. Aug. von den Algiers im Erlanger E-Werk. Diese Musiker spielen sich ihren politischen Weltfrust von der Seele - und das auch noch 100%ig groovig. Der Bandname Algiers ist als eine Metapher für den antikolonialistischen Aufstand zu verstehen. Er symbolisiert einen Ort, in dem sich Gewalt, Rassismus, Widerstand und Religion vermischen. Oberflächlich ist hier nicht.

myDoppelpunkt

Bitte beachten sie unsere Datenschutzbestimmungen

Gastro-Tipps

- Anzeigen -
Brown Sugar:
Feiere Deinen Geburtstag im Sugar und du erhältst 10% Rabatt auf alle Getränke
Balazzo Brozzi:
An Sonn- und Feiertagen lockt von 9 bis 14 Uhr das spektakuläre Frühstücksbuffet
Andalusischer HUND Fürth:
Cocktail Happy Hour: täglich
17.00 -20.00 h und ab 23.00 h bis zum Ende Montags: Tapas für nur 3,50 €
Chillis, Fürth/Nürnberg/ Erlangen/Herzogenaurach:
Hier gibt es alles, was scharf und feurig ist.
Happy Hour: Cocktails 1/2 Preis 17-19:00h
ab 22:30 alle Cocktails nur 4,90
Yoghurt Bar Erlangen:
Die leckersten Suppen in Erlangen...